Ein bisschen Durchdrehen




 "Zugegeben,

was klingt wie ein schlechter Tuningstreifen oder auch salopp das Motto der Berliner Hundertschaften 21. und 23. sein könnte, ist, oder viel besser war der Name des kleinen Alleycats, welches vergangenen Samstag in Rostock stattfand.
In kleiner und sorgfältiger Manier organisierte die (neue) One Way Fixed-Crew zusammen mit der ein und anderen helfenden Hand ein nettes Rennen.


Da konnte eine, wenn auch kleine, FMGX-Delegation nicht fehlen!

Um das Feld zu strecken und keine unnötig hektische Manifestausgabe zu provozieren hieß es nach einem lautstarken Signal Bier samt Kassenzettel zu besorgen.
Nachdem deutlich wurde, wer den „Späti“ um die Ecke oder nur den nächsten Supermarkt kennt, war das Rennen schon, im wahrsten Sinne des Wortes, in voller Fahrt. Und obwohl beides nicht wirklich Hand in Hand geht, war ein Großteil der ca. 20 Startenden bei sehr frischen Temperaturen froh über die regelmäßige Glühweinzufuhr an der „Homebase“.


Es wurden Zettel gesucht und nicht gefunden, umgedreht und wieder gesucht und doch gefunden. Fotos nachgemacht, ein Parkhaus erklommen, Spielplätze und Baustellen aufgesucht und u.a. Polizeiautos abgelichtet. Welch' bunter Mix!
Rundum gab es mehr als einhundertzwanzig Minuten lang Spaß und Fahrfreude, die weder durch Unfälle noch durch bemerkenswertem Stress mit „Team Green“ getrübt wurde.



Der Dank gilt Christopher und der One Way Fixed-Crew sowie allen Teilnehmenden. 

Ach ja, fest vergessen hätten wir, dass Team FMGX (Team6) – mit einer guten Portion ortskundiger Hilfe –  Platz zwei im Ranking belegte!"

Text: Daniel Eckardt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen